David Rauer

www.davidrauer.de

Eigens für die Transformative Ausstellung I schuf David Rauer „Heiter bis Eiter“ (2020). Was dem flüchtigen Betrachter erstmal nur wie ein amorpher Haufen erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als detalliert ausgearbeitete Skuptur, dessen Oberfläche mit gegenständlichen Verweisen gespickt ist: Positiv- und Negativ-Abformungen von allerlei Objekten. Zum Teil sind diese sogar im Orginal in die Keramik eingearbeitet. Dabei handelt es sich samt und sonders um Fundstücke aus SCHWANENMARKT 1, die der Künstler vorab bei einem Besuch zusammengeklaut hatte. (Das bekrönende Vogelnest stammt beispielsweise vom Dachboden.)
Foto: Schamp
Foto: Schamp
Foto: Schamp
Uns als Betreibern von SCHWANENMARKT 1 ist die Skulptur u.a. auch deshalb lieb und teuer, weil sie ins Kulturelle übersetzt, was als konkrete praktische Arbeit zu den Erfordernissen des Orts gehörte. Also gewissermaßen deren Sublimierung darstellt. Denn ein nicht wesentlicher Teil unserer Tätigkeit zur Instandsetzung des Gebäudes bestand ja gerade darin, Müll wegzuschaffen, der sich an vielen Stellen zu wahren Haufen türmte. Etwas, dem mit der Skulptur von David Rauer nun ein Denkmal errichtet wurde. Alles Unangenehme dieser Maloche löst sich dabei in eine behende Leichtigkeit auf. Dafür sei dem Künstler herzlich gedankt!
Fotos: Matthias Schamp