Martin Brand

https://martinbrand.com

Foto: Sadrowski
Eigens für die Transformative Ausstellung II kombinierte Martin Brand drei seiner Arbeiten – „Shark“ (2020), „Posing for Pictures“ (2017) und „I’m fine“ (2016) – zu einer raumbezogenen dreiteiligen Installation in der ehemaligen Herren-Toilette. Mit Beamer-Projektion auf die gekachelte Wand und zwei digitalen Bilderrahmen.
Foto: Schamp
Foto: Schamp
Über das Spiel der Wellen legt sich wie ein Netz das Fugenraster der Wandfliesen. Auf dem Video-Loop ist zu sehen, wie ein Hai um ein Boot kreist.
Foto: Mauermann
Dazu eine Sammlung von Fotos aus dem Internet, auf denen junge Männer mit Waffen posieren und dabei auf den Betrachter zielen. Die martialischen Männlichkeitsrituale verschmelzen mit der Aura des Raums: ein ehemaliges Männerklo mit seinen Pissoirs. Die Installation erzeugt eine diffuse Stimmung der Bedrohung, die auch durch das „I’M FINE“ auf dem zweiten digitalen Bilderrahmen nicht gemildert wird. Denn dieses „Sich-Gut-Fühlen“ basiert auf einer Sebstverletzung.
Foto: Mauermann
Auswahl aus: Posing for Pictures
Foto: Schamp
Fotos: Karl-Heinz Mauermann, Daniel Sadrowski, Matthias Schamp,